Die Haut ist mehr als eine Hülle

Wie beim Menschen ist auch bei unseren Tieren die Haut ein vielschichtiges Organ. Schutzhülle, Kontaktoberfläche, Empfindungsorgan, „Problemfall“. Auf der Haut werden viele Störungen direkt sichtbar, doch die Ursache ist meist schwer greifbar.

Krankheitsursache

Wir treffen auf eine Vielzahl von Hauterkrankungen. Juckreiz, Entzündung, Haarausfall oder Hautgeruch, immer ist die Ursachenforschung der entscheidende Ansatz. Wir nehmen uns die Zeit für eine sehr gründliche klinische Diagnostik, um genau herauszufinden, ob es sich um eine Allergie, eine Stoffwechselstörung oder z.B. Autoimmunerkrankung handelt.

Denn nur wenn wir genau wissen, welche Krankheitsursache vorliegt, können wir ganz gezielt und wirkungvoll therapieren. Statt an Symptomen „herumzudoktern“, werten wir alle Laborergebnisse sorgfältig aus und gehen direkt gegen den Krankheitsauslöser vor.

Futtermittelallergie

Hunde und Katzen leiden immer häufiger an Futtermittelallergien. Die große Zahl an Inhaltsstoffen in den Tierfuttermitteln macht es nicht leicht, das verantwortliche Allergen herauszufinden. In fast zwei Drittel der Fälle können wir mehrere Inhaltsstoffe der Futtermischung als Allergieauslöser ermitteln.

Die langjährige Erfahrung mit unseren Patienten hat gezeigt, dass in zahlreichen Krankengeschichten erst eine spezielle Blutanalyse den Wendepunkt brachte. Erst wenn wir alle Allergene ausfindig gemacht haben, können wir konsequent alles Krankmachende vermeiden. Ihr Liebling bekommt ein echtes Stück Lebensqualität zurück.